test

In der VOGUE, Dezember 22:  Unser Projekt RECULTIVATE, das wir in Kooperation mit der Designerin Alexandra Biron von Curland entworfen, realisiert und präsentiert haben.

In Folge 7 treffen wir auf zwei erfolgreiche Designer: Sebastian Onufszak (onufszak.com) gestaltet Animationen, Illustrationen und Brand-Visuals. Er arbeitet auch für Produzenten aus den TV-Bereich und vieles mehr! Clemens Baldermann (thegoldengate.eu) hat in der Werbung begonnen und jahrelange Erfahrung als Teil der Design Agentur „Golden Gate“. Sein heutiger Schwerpunkt ist Brand Strategie und Brand Design. Sein Kunde ist beispielsweise die Automarke „Mini“. In dieser Folge diskutieren wir vor allem neue Entwicklungen durch Metaverse und KI-Design und bleiben am Ende doch optimistisch in Bezug auf die berufliche Zukunft von DesignerInnen.

Hier anklicken um zum Kanal bei Spotify zu gelangen, oder zum Anhören einfach „Böh trifft“ in der Suche bei Spotify eingeben!

Gerade in diesen Zeiten wird uns schmerzlich bewusst, wie privilegiert wir in unserem Land leben, wie wenig selbstverständlich Sicherheit und Frieden in vielen Gebieten dieser Erde geworden sind, vor allem dort, wo aktuell Krieg herrscht.

Wir wollen dieses Jahr mit unserem Baumschmuck ein Zeichen setzen, ein Zeichen für Hoffnung und Frieden:  Die ersten Klassen der Designschule München hatten dieses Jahr die Gelegenheit, den traditionsreichen Weihnachtsbaum der Deutschen Meisterschule für Mode / Designschule München zu gestalten, es entstand eine große Schar weißer Tauben, bereit etwas Optimismus in die Welt zu tragen. Die Süddeutsche Zeitung hat an dieser Aktion gefallen gefunden, und einen Artikel darüber veröffentlicht: www.sueddeutsche.de

Unsere Absolventen von 2022, Magdalena Schmid und Jonas Rosenwirth, haben mit Ihrer Abschlussarbeit Red List Magazine den diesjährigen Joseph-Binder-Award in der Kategorie Design Fiction für Studentenarbeiten gewonnen!

Sie setzten sich damit bei über 900 Einreichungen erfolgreich durch und dürfen sich nun über einen Geldpreis im vierstelligen Bereich, ein großes internationales Event, Livestream und eine Ausstellung im Designforum Wien, die bis zum 23. Dezember noch zu besichtigen ist, freuen. Und wir uns mit Ihnen!

Joseph Binder Award 2022 und Ausstellung im Designforum Wien, MQ

Joseph Binder Award 2022 und Ausstellung im Designforum Wien, MQ

Der Illustrationskurs 2 der Designschule entwickelte im Schuljahr 2021/22 in Zusammenarbeit mit „Alpina Sports“ein Marketing Keyvisual für den Katalog und die Messeauftritte der Firma „Alpina Sports“.

Das „Keyvisual“basiert auf der Jahreskampagne „Concrete & Dust“ und soll die Verbindung von Kunst und Sport zeigen. Den schulinternen Wettbewerb gewannen die Illustrationen von Leopold Binder und Emily Rihl. Umgesetzt wurde das Projekt im Herbst 2022. Leopold Binder ist aktuell  Brand Communication Designer bei Alpina Sports.

Betreuung: Nicole Seidel und Beate Lerche-Krueger

In Folge 6 trifft „Herr Böh“ eine bildende Künstlerin und Absolventin der Berufsfachschule für Kommunikationsdesign sowie der Kunstakademie München: Gabi Blum! Nach ersten Erfahrungen in Webeagenturen ist sie eine wichtige Protagonistin der Sub-Kultur und Kunst in unserer Stadt geworden. Sie war Mitglied der legendären „Damenkapelle“, DJ und Veranstalterin. Mit ihren künstlerischen Arbeiten, die aus raumfüllenden kulissenartigen Aufbauten bestehen, bespielt sie speziellere Orte u.a. auch im öffentlichen Raum. Im Gespräch kommen wir auch auf unserer extremsten DJ-Erfahrungen und vieles Mehr! Zur Zeit ist sie Teil des „sub-bavaria * Das Büro“, innerhalb der städtischen Kunsthalle Lothringer 13. (sub-bavaria.de)

Hier anklicken um zum Kanal bei Spotify zu gelangen, oder zum Anhören einfach „Böh trifft“ in der Suche bei Spotify eingeben!

Großer Stoffverkauf am Freitag den 21.10.22, von 14.00 – 18.00 UHR. Preise ab 1.– €/Meter. In der Meisterschule für Mode, am Roßmarkt 15.

Nachhaltigkeit/Sustainability – das Zukunftsthema, das uns alle betrifft und bewegt, ist auch eines der zentralen Bildungsziele der Deutschen Meisterschule für Mode | Designschule München. Gerade weil in der Mode- und Textilindustrie das Bewusstsein dafür stetig wächst, welch entscheidenden Beitrag beide für unser Konsumverhalten und den damit zusammenhängenden Vermarktungs- und Produktionsbedingungen zu leisten haben. Wirklich tragfähige Lösungskonzepte schöpfen dabei aus einem tiefen Verständnis ökonomischer, biologischer und kreativer Kreisläufe. Es geht um Wertschätzung, Werterhaltung, Ressourcen-Verwertung, Vernetzung und Kooperation. Paradigmatische Meisterschaft in eben diesen Fertigkeiten finden wir im faszinierenden Reich der Fungi (Pilze).

Oberhalb und innerhalb des Erdbodens, aber auch fast aller lebender und toter Organismen entfalten die Fungi eine unerschöpfliche Formenvielfalt, von zart und fragil bis opulent und extravagant. Als fleischige Fruchtkörper und als subtilste Gewebe weitverzweigter Zellfäden (Hyphen). Sie können wie kaum eine andere Lebensform abgestorbene Körper von Pflanzen und Tieren durchdringen, um deren energiereiche organische Verbindungen zu zerlegen und so in den biologischen Kreislauf von Werden und Vergehen zurückführen. Mit ihren Netzwerken aus feinsten Hyphen (Myzelien) verbinden sie sich untereinander und mit dem Wurzelwerk von Pflanzen zu hochkomplexen Strukturen, über die symbiotisch Nährstoffe, aber auch Informationen ausgetauscht werden – Kooperation über ein Wood-Wide-Web.

Folgerichtig lässt sich die Kollektion RECULTIVATE nicht nur vom visuellen Reichtum der Welt der Fungi begeistern, sondern ist auch durchgehend aus „dead“ stock Materialien gefertigt, also aus ausgemusterten, retournierten etc. Stoffen unterschiedlicher Herkunft. Darüber hinaus hat jede*r Designer*in als Upcycling Bestandteil ein Kleidungstück aus der persönlichen „Altkleider“- Garderobe in das jeweilige Outfit eingearbeitet.

Bei der Auftaktveranstaltung zu den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Olympischen Spiele 1972 in München in der Olympiahalle am 01.07. waren unsere Studierenden aus der Modellistik 1.Jahr eingeladen ihre Interpretationen zu Olympia 72 auf großer Bühne zu präsentieren.

Die Modelle sind inspiriert einerseits von der Mode der 70iger Jahre, insbesondere den Kostümen der Olympia- Hostessen aus dem Hause Courrèges, und andererseits von dem legendären farbigen und graphischen Erscheinungsbild, mit dem das das Büro von Otl Aicher die Spiele optisch prägte.

Unser Show Part war ein umjubelter Höhepunkt der etwa dreistündigen Veranstaltung mit einem Mix aus Beiträgen von kommunal- und landespolitischer Prominenz, Zeitzeugen aus Sport und Kultur und künstlerischen Auftritten.

In Folge 5 sind vor der Sommerpause die Gewinner*innen des Designschulpreises „goldenes Pony“ zu Gast. Anlässlich der Ausstellung aller Abschlussarbeiten hat eine hochkarätig besetzte Jury, bestehend aus sechs externen GestalterInnen, drei Arbeiten aus dem Kommunikationsdesign ausgezeichnet. Wir sprechen mit den Preisträger*innen über ihre Arbeiten, die Zeit an der Schule und ihre Pläne für die berufliche Zukunft. Die Gewinner*innen sind: Emily Gruicin () Robert Kwaß () Anastasia Litwinow () und Julian Frank (). Alle weiteren Infos zu Jury, Preis, Abschlussprojekte unter: www.demo-to-go.com

Hier anklicken um zum Kanal bei Spotify zu gelangen, oder zum Anhören einfach „Böh trifft“ in der Suche bei Spotify eingeben!

Von Mittwoch 20.07. bis Samstag 23.07. zeigen wir die Abschlussarbeiten unserer Ausbildungsziele Kommunikationsdesign und Mode in unseren Häusern Rossmarkt und Blumenschule im Herzen von München.

Mittwoch, 20.07.2022
#ross
18:30 Show der Modellkollektion
20:30 Show der Abschlusskollektionen der Entwurfsklasse

Donnerstag, 21.07.2022
#ross
18:30 Show der Modellkollektion
20:30 Show der Abschlusskollektionen der Entwurfsklasse
#blume
12:00 bis 20:00 Ausstellung der Abschlussarbeiten Kommunikationsdesign
19:30 Verleihung des Designpreises »Goldenes Pony«

Freitag, 22.07.2022
#ross
18:30 Show der Modellkollektion
20:30 Show der Abschlusskollektionen der Entwurfsklasse
#blume
12:00 bis 20:00 Ausstellung der Abschlussarbeiten Kommunikationsdesign

Samstag, 23.07.2022
#ross
14:00 Show der Modellkollektion
16:00 Show der Modellkollektion
18:30 Show der Abschlusskollektionen der Entwurfsklasse
20:30 Show der Abschlusskollektionen der Entwurfsklasse
#blume
12:00 bis 20:00 Ausstellung der Abschlussarbeiten Kommunikationsdesign

Der Besuch der Ausstellung Kommunikationsdesign ist kostenfrei.

Die Eintrittskarten für die Modenschauen können Sie nur über München Ticket kaufen.

Link zu München Ticket.

Hier gehts zur Website der Demo22

In Folge 4 haben wir zwei AbsolventInnen der Berufsfachschule für Kommunikationsdesign zu Gast. Susanne Lay und Felix Pöttinger haben genau vor 10 Jahren ihren Abschluss gemacht und sind mittlerweile sehr erfolgreich in der Designbranche unterwegs. Susanne Lay gründete zusammen mit ihrem Mann 2016 „FINGERSCROSSED“ (www.fingerscrossed.design), ein Startup für premium Cycling Accessoires mit aktuell 9 festen MitarbeiterInnen. Felix Pöttinger (www.poettingerdesign.com) hat es nach zwei weiteren Studiengängen in Salzburg und London geschafft, sich als erfolgreicher Produktdesigner zu etablieren. Es war spannend zu erfahren, wie sich diese beiden großartigen Karrieren entwickelt haben!

Hier anklicken um zum Kanal bei Spotify zu gelangen, oder zum Anhören einfach „Böh trifft“ in der Suche bei Spotify eingeben!

In Folge 3 dreht sich alles um Mode. Zu Gast ist Katharina Gruszczynski, sie ist Fashion Stylistin und hat uns mit ihren großartigen Mode-Präsentationen für Print-, TV- und Online-Medien sehr beeindruckt. Als Modestylistin hat sie u.a. für viel Prominente wie z.B. Charlotte Roche gearbeitet. Sie ist eine wertvolle Partnerin von ModedesignerInnen die neben Katharinas Sinn für Mode und Menschen auch ihre Inspiration schätzen. Sogar das Kultmagazin SPEX hatte Raum für ihre Modeinszenierungen. Wir sprechen über ihre Zeit beim Modelabel „Herr von Eden“ aber auch über die heutige Situation der InfluencerInnen im Bereich Social Media. (Instagram: mojaidejastyling) (phoenix-agentur.de/styling/katharina-gruszczynski/)

Hier anklicken um zum Kanal bei Spotify zu gelangen, oder zum Anhören einfach „Böh trifft“ in der Suche bei Spotify eingeben!

Die deutsche meisterschule für mode | designschule münchen öffnet am Freitag, 27.05.2022 von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr ihre Türen.

Studierende und Lehrkräfte geben einen interessanten, lebendigen Einblick in Arbeiten und Projekte aus der Fachschule für Modellistik und der Fachschule für Schnitt und Entwurf sowie detaillierte Informationen zu Aus und Weiterbildung im Bereich Mode.

An diesem Tag organisieren wir für Sie Führungen durch die Werkstätten in den Schulhäusern am Roßmarkt 15 und am Sendlinger-Tor-Platz 14. 

Es gibt also viel Zeit und Raum für Ihre Fragen und eine Menge Informationen zu unserem Bildungsangebot. Bitte melden Sie, sich spätestens bis zum 24.05.2022  unter mit Angabe einer Teilnehmer*innen Zahl an und geben Sie diese Einladung auch an Interessierte weiter.

Wir freuen uns auf Sie

Bei der Arbeit mit eigenem und fremdem Bildmaterial stellen sich urheberrechtliche und manchmal auch persönlichkeitsrechtliche Fragen. Dieses Seminar wird Ihnen praxisnah die rechtlichen Rahmenbedingungen Ihrer Tätigkeit aufzeigen. Nach einer kurzen Einführung in das Urheberrecht werden anhand von Beispielen typische Fälle aus der Praxis erläutert.Was ist zu beachten, wenn eigenes/fremdes Bildmaterial verwendet werden soll? Darf fremdes Bildmaterial bearbeitet oder in Collagen verwendet werden? Wer muss der Nutzung zustimmen? Welche Arten von Lizenzen gibt es? Was muss bei Abbildungen geklärt werden, auf denen Personen abgebildet sind?

Sandra Freischem ist Rechtsanwältin und seit sieben Jahren als Unternehmensjuristin für die VG Bild-Kunst in Bonn tätig. Daneben hält sie regelmäßig Vorträge zu den Themen Urheberrecht, Urhebervertragsrecht, Fotografie und Recht am eigenen Bild sowie VG Bild-Kunst.

Do., 12.05.22, 10:00 Uhr
Online

Seit mehr als zwei Jahren fahren wir alle „auf Sicht“. Mutig nach vorne zu schauen, ist schwierig geworden, weil wir keine Sicherheit haben, wie es morgen konkret weitergeht. Aber an großen Herausforderungen fehlt es der Gesellschaft zur Zeit nicht. Wir fragen uns als Designteam täglich, was unser Beitrag dazu sein kann. Deshalb machen wir uns auf die Suche nach Herausforderungen. Wir schauen genau hin. Wir wollen wissen, was uns einschränkt, was uns Menschen hemmt und warum wir manchmal nicht weiterkommen. Jedes Problem, das wir entdecken, ist ein Geschenk. Es zu lösen, motiviert uns. Wir lassen nicht locker, bis wir es gestalterisch in den Griff bekommen. Das reicht uns aber noch nicht. Unsere Gestaltung soll auch zum aktiven Handeln inspirieren und Energie freisetzen. Erst das zeigt, dass Design ein gutes Werkzeug ist, um unsere Zukunft positiv und gemeinsam zu gestalten.

Zur Agentur: buero bauer ist ein interdisziplinäres Designteam in Wien an der Schnittstelle von Kommunikation und Raum. Mediale Grenzen kennen wir keine, weil wir nachhaltig und ganzheitlich denken. Unsere Strateg:innen, Texter:innen, Illustrator:innen, Typograf:innen, Fotograf:innen, Designer:innen, Architekt:innen, Developer:innen und Data-Visualist:innen bilden je nach Projekt immer neue Teams. Wir arbeiten grenzüberschreitend und haben immer die Bedürfnisse der Menschen im Fokus. Die vielfach prämierten Cases im Vortrag zeigen die Kraft, die Design entwickeln kann.

Do., 05.05.22, 10:00 Uhr
Online

Eine Ausstellung von Arbeiten der Städtischen Berufsfachschule für Kommunikationsdesign

Gesellschaftskritik muss unter die Leute! Wir stellen die Arbeiten unserer Schüler*innen öffentlich aus: ab heute können Sie Plakatentwürfe der zweiten Klassen der Berufsfachschule für Kommunikationsdesign in der Wallstraße am Sendlinger Tor bestaunen. Angelehnt an den Plakatwettbewerb »Mut zur Wut« der Mut zur Wut e.V. aus Heidelberg gestalteten unsere Schüler*innen im Fach Visuelle Kommunikation Plakate zu gesellschaftlich relevanten, kritischen Themen: Klima, Rassismus, Menschenrechte, Massentierhaltung, Umweltverschmutzung – die Welt scheint vielerorts aus den Fugen geraten zu sein. Somit sieht vor allem die junge Generation ihre Lebensbedingungen in Gefahr – und wehrt sich. Eine Leistungsschau unseres engagierten, kreativen Nachwuchses, die ihre Wut über Missstände mit mutigen, plakativen Motiven formulieren. Denn Kritik kann auch Spaß machen, wie man hier sieht!

(Eine Kooperation mit den SWM und der MVG. Vielen Dank an die städtischen Kolleg*innen, die unseren Schüler*innen diese Chance der öffentlichen Ausstellung geboten haben).

In der zweiten Folge unseres Podcasts trifft Herr Böh seinen guten Freund Martin Fengel. Martin ist ein Künstler und legendärer Fotograf aus München. Wie hat Martin als Fotograf begonnen? Wie war seine Zeit in New York? Welche Rolle spielte das ehemaligen JETZT Magazins der Süddeutsche Zeitung? Wir sprechen über seine aktuelle Arbeit beim ZEIT Magazin sowie über ihn als Künstler und Dozent und warum er immer schlecht gelaunt auf Hochzeiten ist! (martinfengel.com)

Hier anklicken um zum Kanal bei Spotify zu gelangen, oder zum Anhören einfach „Böh trifft“ in der Suche bei Spotify eingeben!

Im Moulage-Unterricht werden Standardärmel vollständig an der Büste modelliert. Die Grundkenntnisse wurden erweitert mit dem Ziel, das übliche Armloch aufzulösen und eine kreative Nahtführung zu entwickeln. Mit extravaganten Dimensionen wurde in der Formfindung experimentiert. Skulpturale Silhouetten mit kontrastierenden Farbflächen ließen ausgefallene Entwürfe entstehen.

Alle zwei Jahre verleiht die Landeshauptstadt München Förderpreise für Bildende Kunst, Architektur, Design, Fotografie und Schmuck. Die Ausstellung „Förderpreise 2022“, die in der Lothringer 13 Halle seit dem 18.03.2022 zu sehen ist, zeigt u.a. Arbeiten von Designer*innen, die von einer Fachjury nominiert wurden. Nominiert wurde erstmals auch ein ehemaliger Schüler der Designschule München, Reiner Hofer, Absolvent der 2016! Die Preisverleihung findet voraussichtlich am 05.05.2022 um 19 Uhr in der Lothringer 13 Halle statt.